Mein heutiger Ausflug in die Welt der Kohlenhydrate (mal wieder...)

Wer mich kennt, weiss ja, dass ich seit gut einem Jahr überwiegend low carb esse (bis auf wenige Ausnahmen). Die Ausnahmen sind Kuchen und Süßigkeiten, aber da hatten wir ja neulich geklärt, dass jeder Mensch zwei Mägen hat: Einen fürs Essen und einen für die Süßigkeiten.

Ich esse auch sehr gerne low carb, weil ich Kohlenhydrate noch nie gut vertragen konnte und sie mich einfach fett, faul und gefräßig machen. Und wer will das schon freiwillig sein. Mit low carb fühle ich mich total gut, mein Bauch ist ebenfalls glücklich und was am wichtigsten ist: Ich habe einfach nicht dieses ständige Hungergefühl, welches mich bei kohlenhydrathaltigem Essen sofort überkommt.

Neulich habe ich das mal ganz genau beobachtet:
Ich esse also Kohlenhydrate in Form eines super leckeren Schinkennudel-Auflaufes. Während ich dieses tolle Essen genießerisch in mich hinein schlinge (kann man genießerisch schlingen?? Ja, ich kann das...). 
Also, ich schlinge die Nudeln in mich hinein und sofort tut sich in dem Magen für Essen ein Riesenschlund auf und nimmt sich diese Nudeln, bevor ich überhaupt noch in der Lage bin, sie zu verdauen. Das passiert wirklich so, wenn ich Kohlenhydrate esse, und zwar immer! Also lasse ich das doch lieber - meistens jedenfalls :-)

Was ich heute gegessen habe: 

2 Brötchen mit Käse
zwei Kinder-Country
1 Apfeltasche von Aldi (nur, weil der Lieblingssohn eine wollte und die immer in 2er-Packs verpackt sind)
sieben (!) Reibekuchen mit selbstgemachtem Apfelmus. Allerdings möchte ich betonen, dass ich das Apfelmus ohne Zucker zubereitet habe!,
ein Aldi Eis Amaretto (das musste ich essen, weil ich keine Verpackung mehr für meinen Kleinkram hatte - siehe Post zum Aufbewahren von Fitzels-Kram
und 
eine halbe Flasche Rapsöl (das lag eindeutig an den Reibekuchen)...

Wenn ich das jetzt so schreibe, ist das ja gar nicht so viel, natürlich alles kein Low carb, aber mengenmässig habe ich mir das jetzt viel schlimmer vorgestellt. Was meint Ihr? Ich bin natürlich auch nicht satt geworden und habe mir beim Kartoffelschälen die halbe Fingerkuppe mit abgeschnitten. Der Lieblingssohn hatte nur Angst um seine Reibekuchen, während ich still vor mich hinblutete.
Das hab ich sowieso schon immer gedacht: In meiner Familie hat sich schon immer alles ums Essen gedreht: Was essen wir heute, was gibt es zu Weihnachten? Gibt es auch Nachtisch? Wann backst Du mal wieder Kuchen?

Dass ich verbluten könnte, interessiert erst dann jemanden, wenn das Essen nicht rechtzeitig auf dem Tisch steht. 

Früher, als die Lieblingskinder noch klein waren, habe ich, wenn ich im Keller beim Wäsche waschen war, gedacht, sollte ich da unten mal tot umkippen, wird das spätestens zur Mittagszeit bemerkt, wenn der Tisch leer bleibt :-).

Zurück zu meinem heutigen Ausflug in die Kohlenhydrate-Welt:
Es lohnt sich nicht wirklich, diese vielen Kohlenhydrate zu vertilgen. Ich bin nämlich nicht satt geworden, habe wahnsinnige Lust auf Süßigkeiten, weil der zweite Magen jetzt aktiviert wurde und will aber heute nichts mehr essen, weil ich sonst die Kaloriengrenze dermaßen sprenge, dass ich die nächsten zwei Wochen nichts mehr essen kann.
Also geh ich halt jetzt ins Bett. Ich habe gelesen, dass das Fettverbrennungs-Enzym nur nachts aktiv ist. Deshalb schlaf ich ganz schnell ein und werde quasi schlank im Schlaf :-) Aber vorher bekommt Ihr von mir noch ein tolles Rezept für Schoko-Brownies, garantiert low carb und so lecker, dass man dafür zwei Mägen braucht :-)

Und was esst Ihr so? Low carb, high fat, vegetarisch?
Bye bye


Gateau au chocolat:
125 gr. Butter
125 gr. Zartbitter Schokolade
125 gr. Sukrin (gibt es im Reformhaus)
100 gr. geriebene Mandeln (am Besten natürlich frisch geriebene)
4 Eier (getrennt)
1 EL Speisestärke
Zubereitungszeit: 20 Min. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Butter im Wasserbad schmelzen, jedoch nicht ganz flüssig werden lassen; mit einem Kochlöffel ständig rühren. Die Schokolade ebenfalls im Wasserbad schmelzen lassen. Eigelbe mit Zucker schaumig rühren. Mandeln dazugeben. Die weiche Butter und die flüssige (nicht mehr heiße) Schokolade unter den Teig rühren. Die Eiweiße sehr steif schlagen und unterrühren. Die Speisestärke darüber sieben, unterrühren und alles nochmal behutsam mischen.

Eine 26er Springform (nicht größer!) mit Butter einfetten. Den Teig hineinfüllen und im Backofen für ca. 40 Min. backen.

Bitte unbedingt die Stäbchenprobe machen! Der Kuchen darf nicht mehr daran kleben, er darf aber auch nicht zu lange im Backofen sein! Innen ist er noch etwas weich/feucht, außen bekommt er eine dünne zarte Kruste. Der Kuchen geht auf, sackt jedoch etwas zusammen. Das ist OK so. Er ist/bleibt dünn. Aber auch sowas von fein....

Kommentare:

  1. Du hast bestimmt über 50 ww-points zu Dir genommen mit diesem Essen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag ich doch: Ich kann mindestens zwei Wochen nichts mehr essen und ich bin nicht satt!

      Löschen
  2. haha, da scheiden sich jetzt wohl die geister^^
    tatsächlich finde ich, hast du mit den beschriebenen Mahlzeiten agrnicht so viele Kohlenhydrate zu dir genommen.
    käse -> milchprodukt (fett und proteine)
    kinder-country -> fett
    apfeltasche -> frittiert oder zumindest ausgebacken
    eis -> milchprodukt (fett und proteine)
    reibekochen -> ausgebacken

    nicht kartoffeln machen uns dick, sondern die art, wie wir sie essen ;) also frittiert, mit mayo/ketchup oder in viel fett gebraten.
    Iss deine Kohlenhydrate doch aus Obst. Ich meine, ich habe heute schon ca. 1000 kcal gegessen (in einer Mahlzeit), 93% dieser kalorien aus kohlenhydraten ;) und aktuell bin ich sogar am abnehmen :)

    Naja, lange rede, kurzer Sinn. Kohlenhydrate sind nicht böööööse. Fett und verarbeitete Lebensmittel, die sind böse ;)

    Nun aber zu deiner Frage auf meinem Blog:
    Die Schift heißt a little sunshine. Schau mal auf dafont, ich glaube da hatte ich die her

    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, ich schon wieder :)

    ich habe dir ein Stöckchen zugeworfen und würde mich freuen, wenn du dir dafür ein wenig zeit nehmen könntest <3
    http://mondgesichtheute.blogspot.de/2014/08/ein-bisschen-uber-mich.html

    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. Hallo halli Hallo. Guten Tag,

    Soviel ist das nun auch nicht was ich da gelesen habe. Gibt schlimmeres, z. B. Wenn ich an den Teller komme.
    Spaß beiseite. Als ich gelesen habe was du so zu dir nimmst und nicht nehmen willst ist mir aufgefallen das es meine Frau auch betrifft. Nach über 20 Jahren hat ihr die Ärztin gesagt das es Insulinresistenz ist, hervorgerufen durch ein Medikament welches sie nehmen muss.
    Ist nur ein Gedanke der dir vielleicht hilft warum die Kohlenhydrate so erbarmungslos zuschlagen.

    LG Ralf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, du wirst lachen, das habe ich mir auch schon gedacht. Was mir solche Probleme bereitet, ist die Dringlichkeit, mit der ich dann allen Süßkram verschlingen muss, der sich in meiner Nähe befindet. Ich vergleiche das manchmal mit einer Drogen-Abhängigkeit. Es gibt dann kein Halten mehr. Wie wurde das bei deiner Frau untersucht?

      Löschen
    2. Na da warst du doch schon auf dem richtigen Weg. Meine Frau müsste sich ein Medikament neu verschreiben lassen, hat mit der Ärztin über das Medikament gesprochen und ihrem Gewicht. Da hat die Ärztin dann gesagt das es eine Insulinresistenz ist die das Medikament verursacht. Sie hat dann auch diese Heißhunger Anfälle auf süßes. Und sie gibt sich wirklich Mühe dem zu widerstehen. Jetzt suchen wir nach einer Möglichkeit von diesen Eiprodukten weg zu kommen. Das Problem war/ist auch das man vom Arzt nicht über das Medikament aufgeklärt werden muss was es wie bewirkt. Der Arzt muss nur auf Risiken hinweisen in Zusammenhang mit anderen Medikamenten. Frag einfach direkt deinen Arzt/Ärztin gezielt danach.

      LG Ralf

      Löschen